Christian Schnieder (*17.02.1921)

Christian Schnieder (1921-2000)

Christian Schnieder (1921-2000)

Christian Schnieder absolvierte nach der Schulausbildung eine Lehre als Bildhauer in dem Betrieb seines Vaters, die er im Februar 1939 mit der Gesellenprüfung abschloss. Danach war er weiterhin, bis zu seinem Einzug zum Militärdienst am 04.02.1941, im Bildhauerbetrieb seines Vaters tätig und bereitete sich auf die Meisterprüfung vor. Nach Rückkehr aus der französischen Kriegsgefangenschaft (April 1945 bis August 1947) setzte er seine Tätigkeit im elterlichen Betrieb fort, der inzwischen, nach dem Tod seines Vaters, von seiner Mutter vorübergehend geführt worden war. Im September 1953 legte er seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer in Bielefeld ab.

Ab 1958 baute er in Wiedenbrück eine Versicherungsagentur auf und war als Bildhauer weiterhin nebenberuflich tätig.

Für sein ehrenamtliches Engagement (Gründung und langjährige Vorstandstätigkeit beim Verein zur Förderung spastisch Gelähmter und anderer Körperbehinderter im Kreis Gütersloh e. V.) erhielt Christian Schnieder am 2. Oktober 1992 das Bundesverdienstkreuz am Bande.